Im Rahmen der Offenen Österreichischen Meisterschaften (8.8.2003-10.8.2003) konnten wir mit der Organisation der Wettkämpfe vereinbaren, einen Teil des Wettbewerbsmaterial für eine Demowäsche abzuzweigen. Wir reservierten uns ca. 20 Eimer aus den Wettkampftrögen. Das Material ist taubes Geröll, das mit einigen Goldflittern geimpft wird. Diese Flitter waren teilweise von beachtlicher Größe, so um die 3-4mm. Hier nun einige Bilder von der Demonstration in der Rauriser Ache dirket beim Wettkampfgelände.

Hier die Zuhörer, wie sie meinen Erörterungen folgen ;-)
Die Gesamtansicht des Demonstrationsplatzes. Es war garnicht so leicht, einen ordentlichen Damm für die Rinne zu bauen. Das Wasser war tief und hatte eine schnelle Strömung.
Die ersten Eimer wandern durch die Rinne und erste Ergebnisse stellen sich ein.
Das Goldwaschen scheint auch philosophische Ansätze zu beinhalten! *grins*
Die Rinne im Bach. Hinten etwas tief, dafür kann man eine ordentliche Strömung sehen. Im Damm haben wir sogar eine verrostete Gasflasche verbaut.
Hier teste ich gerade, ob die Rinne auch gut auswäscht. Es müssen hinten immer kleine Steine rauskommen, auch wenn gerade nicht eingefüllt wird.
Karlheinz (mit zwei !! Funkgeräten) und ich beim Bergen der Rinne.
Inhalt der Nuggetbox. Da das Ausgangsmaterial aus den Wettkampftrögen stammte, war hier nichts zu erwarten. Die Nuggetbox war dann auch komplett leer.
Das Streckgitter wird geleert und entfernt. Es wandert dann zum Auswaschen in den Eimer.
Das Auswaschen überlassen wir dem Meister! *grins* Nachdem ich bei den Teamwettbewerben doch glatt zwei von drei Flitter verschmissen habe!
Der Meister bei der Arbeit.
Hier das Ergebnis der Demowaschung. All diese Flitter sind beim regulären Wettbewerb aus den Waschpfannen gehüpft. Es war in ca. 500kg Gestein versteckt. Dauer der Waschung: ca. 20 Minuten.